Südliche Seen

Abkühlung am See

 

 

Zahlreiche Seen rund um Tramin bieten sich zu jeder Jahreszeit an, vom Kalterer See, dem wärmsten Badesee der Alpen bis hinauf auf die verschiedensten Bergseen in Südtirol und Trentino.

 

Kalterer See

Der Kalterer See ist nur 4 Kilometer von uns entfernt. Von Mitte Mai bis September können Sie hier  auf einer Meereshöhe von 220 Metern den Badeurlaub genießen.

Eingebettet zwischen Rebflächen, dem naturgeschützten Schilfgürtel und der Ruine Leuchtenburg ist der Kalterer See Anziehungspunkt für Badegäste, Erholungssuchende, Windsurfer und Segler, zum Tretbootfahren, als Treffpunkt zum Aperitivo am Abend und für Genießer der Gaumenfreuden.

Erreichbar ist der See mit dem Auto in wenigen Minuten, kostenlos mit dem Winepass mit den öffentlichen Verkehrsmitteln und für Sportliche und Junggebliebene zu Fuß in 2 Stunden oder mit dem Fahrrad. Verbinden Sie einen Abstecher am See mit einer Erkundungstour auf die Ruine Leuchtenburg, ins Frühlingstal, zu den Montiggler Seen, zum Schilfgürtel im Biotop, wo Sie seltene Tierarten beobachten können.

In den Wintermonaten eignet sich der See bestens zum Eislaufen und Hockeyspielen oder zu einer Spazierrunde um den See.

Kalterer See

Montiggler Seen

Der große und der kleine Montiggler See in Eppan sind im grünen Mischwald in den Hügel des Mitterberges auf 500 Metern Meereshöhe eingebettet. Sie stehen unter Naturschutz und liegen inmitten eines Biotops, das von zahlreichen Wanderwegen um die Seen und einigen Mountainbike-Trails durchzogen ist.

Sie erreichen die Badeseen mit hervorragender Wasserqualität mit dem Auto in einer halben Stunde oder kostenlos mit dem Winepass mit den öffentlichen Verkehrsmitteln.

Die Seen sind zu jeder Jahreszeit einen  Tagesausflug wert. Besonders im Frühjahr, wenn ein Meer an Schneeglöckchen blüht, ist es zu Fuß oder mit dem Fahrrad über das Frühlingstal sehenswert.

Montiggler See

Fennberger See

Von Tramin über Kurtatsch aus führt eine kurvenreiche Straße auf das Fennberger Hochplateau. In Unterfennberg, in einem von Gletschern ausgehöhlten Becken, liegt auf 1.034 Metern Höhe der Fennberger See mitten in einem Biotop. Der Fennberger See steht aufgrund seines enormen botanischen und faunistischen Wertes unter Naturschutz. Trotzdem ist im Fennberger See das Baden in den Sommermonaten möglich. Ein kleiner Steg bietet die Gelegenheit im Moorwasser zu schwimmen. An seinen Ufern gedeihen zahlreiche, an feuchte Lebensräume angepasste Pflanzen. Über 35 Orchideenarten, Seerosen, der Flusskrebs, Libellen und weitere Tier- und Pflanzenarten finden im 10 ha großen Biotop rund um den Fenner See einen geschützten Lebensraum.

Erreichbar mit dem Auto, an Wochenenden und Feiertagen im Sommer mit dem Citybus, über Wanderwege oder über den Fennberger Klettersteig. Das Plateau bietet Möglichkeiten zum Spazierengehen, sowie zwei Gasthäuser. Als Ziel einer Biketour ist das Plateau ebenfalls empfehlenswert, sei es für Mountainbiker, Motorradfahrer oder Rennradfahrer.

Weitere Bergseen der Umgebung sind der Göller See bei Aldein, der Heiligensee (Lago Santo) im Cembratal im Trentino, die Laghi di Lamar im Trentino, der Tovel See im Adamello-Brenta-Naturpark, der Smeraldo See in Fondo im Trentino gleich hinterm Mendelpass, der Felixer Weiher am Deutschnonsberg.

20170716_143218
130917-089